Skip to main content

USB Mikrofon Test

Für Tonaufnahmen im Studio sind besondere Arten von Mikrofonen erforderlich, welche spezielle Charakteristika aufweisen müssen. Neben den dynamischen Mikrofon, dem Bändchenmikrofon und dem Kondensatormikrofon hat sich dabei jedoch ganz besonders das USB Mikrofon als modernes Studiomikrofon durchsetzen und auch in der Praxis behaupten können.

Eine vergleichsweise junge Technologie

Das USB Mikrofon ist erst in den 2000er Jahren auf den Markt gekommen, zeigt sich jedoch auch zunehmend als interessant für Anwendungen außerhalb der Tonstudios, wo es auch bei Nichtmusikern immer beliebter wird. Das erste überhaupt professionell einsetzbare USB Mikrofon wurde erst im Jahre 2005 für Musiker, für Moderatoren und für den alltäglichen Gebrauch durch die US-amerikanische Firma Samson Technologies aus Hauppauge im Bundesstaat New York entwickelt.

Im Gegensatz zu vielen anderen und weitaus technisch komplexeren Mikrofonen kommt das USB Mikrofon mit lediglich zwei zusätzlichen Elementen im Gehäuse aus, welche jedoch wirksam für eine einfache und vor allem auch unkomplizierte Anwendung Sorge tragen. Dies sind der integrierte Mikrofonvorverstärker und der integrierte A/D-Wandler. Da ein modernes USB Mikrofon in der Regel stets über einen eigenen Vorverstärker im Gehäuse verfügt, muss es auch nicht mehr explizit an einen externen Mikrofon-Vorverstärker oder gar an ein Mischpult mit Preamp angeschlossen werden. Der integrierte A/D-Wandler hat außerdem die Funktion, das analoge Signal sofort in Digitale Datenmengen umzuwandeln. Dadurch kann ein modernes USB Mikrofon praktisch unmittelbar an einen PC, an einen Laptop oder auch an einen Mac angeschlossen werden.

Die PCs sind heute im Allgemeinen dazu in der Lage, ein externes USB Mikrofon als Audio Interface zu erkennen. Ist das externe USB Mikrofon durch den betreffenden Computer jedoch als Audio Interface erkannt worden, so kann dann sofort mit der Aufnahme begonnen werden. Zum Podcasting und zum mobilen Musikmachen wird das moderne USB Mikrofon daher auch außerhalb der professionellen Aufnahmestudios gern und oft genutzt.

Anwendungszwecke moderner USB Mikrofone

User kaufen heutzutage ein modernes USB Mikrofon meist immer dann, wenn sie auf ein einfaches Handling, eine gute Usability und eine hohe Benutzerfreundlichkeit bei einem Schallwandler Wert legen. Wer beispielsweise als Podcaster oder als Youtuber unkompliziert und schnell ein Soundfile mit der eigenen Stimme oder auch mit einem Instrument produzieren möchte, der wird das moderne USB Mikrofon recht schnell zu schätzen wissen.

Jedes moderne USB Mikrofon verfügt nämlich über einen gleichnamigen Anschluss, durch welchen es sich praktisch problemlos mit jedem beliebigen PC, Laptop oder auch Mac verbinden lässt. Um ein USB Mikrofon mit einem Rechner zu verbinden, bedarf es grundsätzlich keiner weiteren Technik, da das USB Kabel meist zum Lieferumfang des Mikrofons gehört. Dadurch wird Audio Recording auch für einen absoluten technischen Laien in der Regel nicht nur einfach, sondern regelrecht intuitiv. Da außerdem zum Producing von Audio Files beim modernen USB Mikrofon kein zusätzliches Equipment wie beispielsweise Mischpult oder Audio Interface erforderlich wird, erweist sich die Anschaffung eines USB Mikrofons stets als vergleichsweise günstig.

Bauweise und Technik vom USB Mikrofon

Das moderne USB Mikrofon gibt es in gleich unterschiedlichster Bauweise und unter Verwendung unterschiedlicher technischer Komponenten. So kann ein USB Mikrofon heute wahlweise in der bewährten dynamischen Bauweise oder auch als Kondensatormikrofon im Handel oder auch online bezogen werden. Außerdem kann der Anwender beim USB Mikrofon zwischen Modellen in Kleinmembran- oder auch in Großmembranbauweise gewählt werden. Verfügt ein USB Mikrofon über die Kondensatortechnik, so erhält es dabei auch gleich seinen benötigten Strom über das USB-Kabel direkt aus dem angeschlossenen PC, Laptop oder auch Mac. Diese Form der Stromversorgung eines USB Mikrofons nennt sich Phantomspeisung. Auch ist das Audio Interface meist grundsätzlich bereits im Korpus eines USB Mikrofons verbaut und integriert worden.

Besonderheiten beim USB Mikrofon

Aus der Sicht eines Tontechnikers erweist sich die Signalübertragung via USB-Anschluss eigentlich als weniger optimal. Das hohe Grundrauschen ist also der Nachteil, welchen das USB Mikrofon gegenüber den konventionellen Ausführungen mit dem XLR-Anschluss stets aufweisen wird. Als Gesangsmikrofon und zur Aufnahme von Instrumentalstücken erweist sich das moderne USB Mikrofon daher eher ungeeignet. Zur Produktion hochwertiger Audio Files für Podcasts oder für Videos ist das moderne USB Mikrofon dann allerdings doch erste Wahl.

USB Mikrofon Vergleich

  Rode Podcaster dynamisches USB-Mikrofon Audio Technica AT2020 USB Auna MIC-900B USB Mikrofon
Hersteller Rode Microphones Audio-Technica Auna
Besonderheiten 18-Bit-Auflösung, 48 kHz Samplerrate 16-Bit-Auflösung, 48 kHz Samplerrate gutes Einsteiger-Modell
Eignung für Podcasts, YouTube, Let’s Play für Podcasts, YouTube, Let’s Play für Demo-Aufnahmen

Das Rode Podcaster dynamisches USB-Mikrofon

In dynamischer Bauweise gefertigt, liefert dieses USB Mikrofon atemberaubend klaren Sound. Es werden Aufnahmen in regelrechter Rundfunkqualität erzielt. Das Rauschverhalten ist bereits so gut, dass durch den User kaum mehr Nachbearbeitung am PC erforderlich wird.

Das Audio Technica AT2020 USB

Zum fairen Preis liefert dieses USB Mikrofon vergleichsweise hochwertige Audio-Qualität. Der Frequenzgang ist neutral und die Stimme bleibt angenehm präsent.

Das Auna MIC-900B USB Mikrofon

Absolut ausreichende Klangqualität für Podcasts und vor allem auch für Demo-Aufnahmen lässt sich durch dieses recht preisgünstige USB Mikrofon erzielen. Ein Gerät, welches sich vor allem als Einsteiger-Modell empfiehlt.

Fazit

Moderne USB Mikrofone zählen zu den technisch neuesten Entwicklungen am Markt für Schallwandler. Waren sie zunächst meist mit dem Makel behaftet, durch ein hohes Grundrauschen nicht für Aufnahmen in Studio-Qualität geeignet zu sein, so stellen neueste Modelle durchaus unter Beweis, dass Aufnahmen auch von Stimme und Instrumenten mit einem USB Mikrofon durchaus in glasklarer Rundfunk-Qualität produziert werden können.

Da es im Prinzip keinerlei an Zubehör benötigt, weder zur Stromversorgung, noch in Gestalt eines Mischpultes oder gar Audio Interfaces, eignet sich das moderne USB Mikrofon vor allem auch für den mobilen Einsatz und zur Produktion von diversen Audio Files außerhalb eines professionell ausgestatteten Tonstudios.

Seine kompakte Bauweise und vor allem auch sein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis tragen zusätzlich zu seiner Beliebtheit bei.  USB Mikrofone sind einfach und intuitiv zu handhaben und stellen keine Anforderung an ein technisches Vorwissen seitens des Benutzers. Sie sind schnell einsatzbereit und können mit praktisch jedem Stück Hardware problemlos verbunden werden, welches über einen entsprechenden USB-Anschluss verfügt. Damit sind moderne USB Mikrofone als universelle Ton-Talente praktisch multifunktional einsetzbar.  Vermutlich zählen sie generell zu den unkompliziertesten und anspruchslosesten Mikrofonen, die es heute am Markt zu kaufen gibt. Sie sind daher für den Hobby-Anwender geeignet.